(Wofür) Braucht Deutschland eine Schul-Cloud?

Als Johanna Wanka 5 Milliarden Euro für die Digitalisierung von Schulen ankündigte, ging ein Aspekt der Überlegungen im Kleingedruckten unter: die Idee einer Schul-Cloud als „zentralen webbasierten Dienst“. Dieser Dienst soll Schulen Lern- und Arbeitsumgebungen sowie Lerninhalte bereitstellen. Aber ist ein (neuer) zentraler Dienst wünschenswert und realistisch? Darüber diksutieren Saskia Esken (MdB), Catrina Grella (HPI), Jöran Muuß-Merholz (Jöran und Konsorten) und Richard Heinen (LearningLab).